Das Coronarchiv

Collected Item: “Johannes-Passion von J.S. Bach - virtuell”

Titel

Johannes-Passion von J.S. Bach - virtuell

Beschreibung/Text

Am Karfreitag (10.4.2020) wurde die Johannes-Passion von J.S. Bach in der Thomaskirche Leipzig in einem ganz besonderen Format aufgeführt und vom MDR als Livestream übertragen mit der Intention, dass alle Zuschauer*innen bei den Chorälen mitsingen können. Die Aufführung war im Juni 2020 als Open Air-Veranstaltung mit 5000 Sängerinnen und Sängern im Rahmen des Bach-Fests in Leipzig geplant gewesen. Da aktuell alle Konzerte, auch die traditionellen Aufführungen einer Bach-Passion in der Thomaskirche, ausfallen müssen, wurde dieses Format gewählt. Aufgeführt wurde die Johannes-Passion in einem faszinierenden Arrangement von den Musikern Benedikt Kristjánsson (Tenor), Elina Albach (Orgel und Cembalo) und Philipp Lamprecht (Schlagwerk). Die Choräle wurden gesungen zum Teil von einem Solisten-Ensemble, das sich (in gebührendem Abstand) auch in der Thomaskirche befand, und zum Teil von Bach-Chören aus aller Welt (Leipzig/Deutschland, St. Gallen/Schweiz, Ottawa/Kanada und Malaysia), deren Sängerinnen und Sänger einzeln von Zuhause eingespielt wurden. Zum Mitsingen gab es ein Programmheft mit Noten.
Es war ein sehr beeindruckendes Erlebnis für mich, weil es glückliche Erinnerungen in mir weckte und mir die Todesstunde Jesu am Karfreitag in besonderer Art und Weise erlebbar machte. Ich hatte während meiner Studentenzeit vor knapp 20 Jahren selbst mit dem Leipziger Vocalensemble die Johannes-Passion in der Thomaskirche aufgeführt. Seit 15 Jahren konnte ich diese Form des Musikerlebens mangels Zeit und Gelegenheit (berufliche Karriere, Familiengründung etc.) nicht mehr praktizieren. Durch die Corona-Beschränkungen öffnen sich für mich aber wieder ganz neue Wege dazu.
Einer der Mitwirkenden war David Erler (Altus), der die Petition "Hilfen für Freiberufler und Künstler während des #Corona-Shutdowns" initiiert hat. Diese Petition habe ich früh unterstützt, weil mir sehr bewusst ist, in welche existenzielle Krise Künstler*innen und Solo-Selbständige durch den Corona-Shutdown stürzen. Aufführungen dieser Art sind für sie zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, bringen aber vielleicht etwas Aufmerksamkeit.

Wann ist das Material entstanden?

10.4.2020 während der virtuellen Aufführung der Johannes-Passion

Beteiligte, sichtbare oder hörbare Personen

Musiker*innen in der Thomaskirche Leipzig

Ort

86316 Friedberg (Bayern)

Online-Name (wird veröffentlicht)?

Sängerin

Und wie lautet Dein echter Name (wird nicht veröffentlicht)?

[private]

E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

[private]

Wohnort (wird nicht veröffentlicht)

[private]

Ich stimme zu:

Ja
Click here to view the corresponding item.