Wegen der Coronakrise eröffnet das Rotes Kreuz in Hamburg eine zusätzliche Notunterkunft für obdachlose Frauen

Objekt

Titel

Wegen der Coronakrise eröffnet das Rotes Kreuz in Hamburg eine zusätzliche Notunterkunft für obdachlose Frauen

Beschreibung

Seit Montag, 30.03.2020, gibt es in der Hansestadt Hamburg an der Horner Landstraße für obdachlose Frauen eine zusätzliche Notunterkunft. Die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem DRK Kreisverband Hamburg Altona und Mitte e.V. betreuen und betreiben die Einrichtung. 50 Schlafplätze werden dort aktuell von Rotkreuzlern betreut und durch einen Wachdienst geschützt. Zusätzlich bietet der Kreisverband Altona und Mitte eine medizinische Beratung an.„Die bestehenden Notschlafplätze für wohnungslose Bürgerinnen sind stark überlastet. Wir freuen uns sehr den Aufgaben des Roten Kreuzes nachzukommen und unseren Mitmenschen einen besonderen Zufluchtsort zu bieten“, berichtet Jörg Theel, Kreisgeschäftsführer. „Ein besonderer Dank geht an unsere ehren- und hauptamtlichen Rotkreuzler, die diese neue Aufgabe unterstützen.“ In der Unterkunft für Wohnungslose werden während der Coronakrise durch eine angepasste Belegung die Einhaltung der gebotenen Abstände zwischen den Gästen ermöglicht.

Datum

April 2020

Mitwirkender

Fotograf: Stephan Wallocha (DRK LV Hamburg)

Räumlicher Geltungsbereich

Hamburg, Bezirk Mitte

Urheber

DRK LV Hamburg

Rechteinhaber

Ja

Rechte

CC BY-SA

Sammlungen

This item was submitted on 7. April 2020 by [anonymous user] using the form “Leben in der Corona-Krise” on the site “Das Coronarchiv”: https://coronarchiv.geschichte.uni-hamburg.de/projector/s/coronarchiv

Click here to view the collected data.