Das Privileg

Objekt

Titel

Das Privileg

Beschreibung

"Zwischen Zoom-Konferenzen, einem vollen E-Mail-Postfach, dem Anruf bei den Eltern und
eifrigem Masken-Nähen, ist der Text „Das Privileg“ entstanden.
Wenn ich nämlich gerade auf dem Balkon sitze und versuche ein paar Nachmittagssonnenstrahlen
einzufangen, dann merke ich, wie gut ich es eigentlich in dieser seltsamen Zeit habe und, dass ich
diesen Gedanken zu selten habe, wie so viele andere vermutlich auch. In meinen Studienfächern,
Kulturwissenschaft und Soziologie, stellen wir uns viele Fragen über das Zusammenleben in
Gesellschaften, das Menschsein an sich und die verschiedenen Perspektiven, die existieren.
Wenn mich jemand fragt, was ich am meisten vermisse, dann sind es nicht die Geschäfte, in denen
ich Kleider kaufen kann, nicht das Gefühl, wenn ich ins Flugzeug steige, nicht die randgefüllten
Nudelregale, sondern die Momente, in denen Gedanken zu diesen Fragen mit vielen anderen
Menschen geteilt werden. Zum Beispiel bei einem Poetry Slam.
Deshalb habe ich einen Corona-Slam-Text geschrieben und aufgenommen (weil beim Poetry Slam
eben auch eher gehört als gelesen wird), der ein paar Gedanken widerspiegelt, die ich mir in den
verschiedensten Situationen in meinen kleinen vier Wändern gemacht habe."
[Sollte es bei der Wiedergabe des Medieninhalts Probleme geben, können diese evtl. durch den Aufruf der Seite in einem anderen Browser behoben werden. -Red.]

Datum

[ca.] 15.05.2020

Räumlicher Geltungsbereich

Bremen

Rechte

CC BY-SA 4.0

Urheber

Janna

Rechteinhaber

Ja

Sprache

de

Nutzungsrechte

Nutzung bis 02.04.2031 / 12:18 bestätigt

Sammlungen