S‘got degege

Objekt

Titel

S‘got degege

Beschreibung

S‘got degege – ab Aschermittwoch trösten sich die Narren damit, dass es ab jetzt schon auf die neue Fasnacht, also die schwäbisch–allemannische Fasnet, zugeht.

S‘got degege – so lautet auch das Motto des Narrobrunnens in der Fasnetshochburg Villingen.

Traditionell wird dort, am Narrobrunnen in der Oberen Straße, an Dreikönig die Fasnet eröffnet. Am frühen Abend marschiert der Rat ein, es werden Reden gehalten und erstmals öffentlich der Narromarsch gespielt.

Unter den Augen vieler Fasnetsbegeisterter wird auch der Narrobrunnen geschmückt. Die Narrofigur auf dem Brunnen stellt den Villinger Narro dar, der bis Mitte des 18. Jahrhunderts als „Masquera“ bezeichnet wurde. Er ist eine der ältesten und wichtigsten Figuren der Villinger Fasnet.

Einige Fasnetsbegeisterte fanden sich auch 2021 ein. Aber die Zunft hatte damit gerechnet und so haben die beiden Zunftmeister den Brunnen umsichtigerweise bereits am frühen Morgen um 6 Uhr geschmückt und damit einen Menschenauflauf vermieden.

Statt den traditionellen Sprüchen bekam der Narro 2021 eine Erklärung zu hören:

„Gute Morge Narro, verschrick nit, wenn wir hit kumme zur a andre Ziet. Äll Johr um die Däg kummet mir bei dir vorbei, doch mir kummet zwölf Stunde früher, damit is konner sieht und des nit so lut wird. Du guter Maa, du bisch de Unschuldigschte in dere ganze Pandemie und drum kummet mir wie all Johr zu dir. Stellet de Kranz uf, so wie es sich kehrt, denn wir Villinger machet Fasnet, au, wenns konne Umzüg und Stüble giet. Denn trotzdem stimmt is die Fasnet froh und ich mach Schluss mit Narri Narro.“

Datum

04.02.2021

Urheber

Dietrich Krieger

Rechteinhaber

Ja

Rechte

CC BY-SA 4.0