Angelteich wegen Überfüllung geschlossen

Objekt

Titel

Angelteich wegen Überfüllung geschlossen

Beschreibung

Ich bin bei meiner Mutter in Bendestorf zu Besuch - als pflegende Angehörige - und gehe am Trimmdichpfad mit meinem Hund spazieren, es trotz schönem Wetter nicht viel los, nur zwei junge Männer am Reck turnen, sie sind mit dem Mountainbike unterwegs. Ich freu mich über die einfachen Vergnügungen, auf die die Menschen jetzt zurückgreifen. Zugleich finde ich es etwas gemein, dass Erwachsene speilen dürfen, während für Kinder alle Spielgeräte, selbst die einsame Schaukel auf dem Grundstück der Wohnungsgesellschaft mit rot-weißem Absperrband verboten sind. Als ich mich zum Angelsee wende, mein Hund hat Durst, ist der Weg blockiert und ein Schild an der Sperre verkündet: "Wegen Überfüllung geschlossen Zugang verboten". Ich kann nur vereinzelte Menschen am Seeufer ausmachen und denke an das Gewimmel im Baumarkt gestern. Am Baum hängt ein weiteres Schild: "Achtung. Keine Spaziergänger Keine 'Zugucker' NUR Angler! 5 Meter Abstand" Sonst wird der Weg am See auch von Spaziergängern als Teil eines Rundwegs genutzt. Ich fühle mich unfreundlich zurückgewiesen, das Wort "Zugucker" in Anführungsstrichen scheint mir Verachtung für diese Spezies auszudrücken, und ich überlege einen Moment das Verbot zu missachten und den Hund wenigsten kurz trinken zu lassen. Dann gehe ich mit dem entäuschten und durstigen Hund den WWeg zurück.

Datum

28.03. 2020 - 14:30 Uhr

Urheber

Ave-Airam

Rechteinhaber

Ja

Rechte

CC BY-SA

This item was submitted on 18. April 2020 by [anonymous user] using the form “Leben in der Corona-Krise” on the site “Das Coronarchiv”: https://coronarchiv.geschichte.uni-hamburg.de/projector/s/coronarchiv

Click here to view the collected data.