Die Stimmen halten Abstand

Objekt

Titel

Die Stimmen halten Abstand

Beschreibung

Die Stimmen halten Abstand

Seit meine Kinder häufig in Videokonferenzen ihre Schulstunden verbringen, ist mir noch klarer, warum ich diese Konferenzen nicht mag.
Ihr Sound ist so unpersönlich. Die Jugendlichen sitzen vor dem Rechner oder haben das Smartphone halbwegs sicher im Raum platziert. Zwischen Mikro und Sprecher ist ein Abstand, der für jeden Beteiligten zu hören ist.
Der mir vertraute Sound der Stimme eines Menschen, selbst noch aus dem Telefon, der Stimme, die ich sofort erkenne, die Nähe stiftet und es auch möglich macht, Geheimnisse, Glück oder Bedrückendes zu teilen, diese Stimme gibt es hier nicht.
Das lässt mich zusätzlich am Sinn dieser "Videokonferenz-Ersatzschulen" zweifeln. Lernen ohne Nähe, ich weiß nicht, was dabei herauskommt.

Datum

29.04.2020

Räumlicher Geltungsbereich

Köln

Urheber

kp

Rechteinhaber

Ja

Rechte

CC BY-SA

This item was submitted on 29. April 2020 by [anonymous user] using the form “Leben in der Corona-Krise” on the site “Das Coronarchiv”: https://coronarchiv.geschichte.uni-hamburg.de/projector/s/coronarchiv

Click here to view the collected data.