Ricardas Corona-Gruß

Objekt

Titel

Ricardas Corona-Gruß

Beschreibung

Das ist ein von mir gedichtetes und komponiertes Lied, das meine ganz persönliche Wahrnehmung der Situation wiedergibt. Ich bin Musiklehrerin und unterrichte zur Zeit online. Auch bei mir sind Auftritte weggefallen, aber die Einnahmeverluste hielten sich bisher in Grenzen. Dass es bei vielen Kollegen - und anderen - weitaus dramatischer aussieht, ist mir natürlich bewusst und das bringe ich im Lied ja auch zum Ausdruck.
Hier noch Infos über mich: www.ricarda-schumann.de

Und der Text:

Ich sitze hier zu Hause rum
aus Gründen, die jeder einsieht.
Doch Trübsal blasen wäre dumm,
ich singe lieber ein Lied.
Ich will ja gar nicht sagen,
dass all das einfach ist!
Jeder hat seinen Teil zu tragen
und für manche von euch ist es richtig Mist!
Das weiß ich. Aber dennoch schicke ich euch diesen Gruß
in der vagen Hoffnung, dass keiner verzweifeln muss.

Corona, Corona,
du machst mir Sorgen, das schon, a-
ber soviel machst du mir nicht aus.
Ich bleib halt zu Haus.

Ich hab gut reden, das seh' ich ein.
Vielen wird’s jetzt schlechter geh'n.
Ich kann hier sehr gut zu Hause sein.
Bei mir zu Haus ist es schön.
Ich wünsche es euch allen,
wenn ihr seid zu Haus,
dass ihr ein klein wenig Gefallen
darin findet, macht das Beste draus!
Macht Sachen, die ihr immer machen wolltet,
egal, ob jemand dazu riet!
Und wenn euch gar nichts Bess'res einfällt,
dann schreibt ein Lied.

Corona, Corona,
du machst mir Sorgen, das schon, a-
ber soviel machst du mir nicht aus.
Ich bleib halt zu Haus.

Datum

am 25.3. ausgedacht, am 26.3. eingespielt

Räumlicher Geltungsbereich

Vaals, NL. Wir leben ganz nah an der deutsch-niederländischen Grenze bei Aachen.

Urheber

Ricarda Schumann

Mitwirkender

ich

Rechteinhaber

Ja

Rechte

CC BY-SA

This item was submitted on 27. März 2020 by [anonymous user] using the form “Leben in der Corona-Krise” on the site “Das Coronarchiv”: https://coronarchiv.geschichte.uni-hamburg.de/projector/s/coronarchiv

Click here to view the collected data.