Wenn's doch nur noch länger regnen könnte...und vielleicht auch noch stürmen?

Objekt

Titel

Wenn's doch nur noch länger regnen könnte...und vielleicht auch noch stürmen?

Beschreibung

Heute beim Spazierengehen ist mir wieder bewusst geworden, wie abhängig einge gelungene Distanzregelung doch vom Wetter ist. Je schöner, desto mehr Menschen, desto weniger Distanz...Und es ist auch viel, viel, viel lauter als bei schlechtem Wetter und vor Corona. Da alle Kinder draußen sind und ihrer Lebensfreude so richtig nachgeben und das neuderings auch noch mit ihren Vätern (Z. Zt. sind es meistens die Väter)...Ist ja schön für sie. Aber für mich, die seit 8 Wochen zuhause bleibt (bleiben muss), ist es einfach nur anstrengend. Mich nervt es, dass ich wg des Lärms bei schönstem Wetter die Fenster zumachen muss, um einfach mehr Ruhe zu haben. Und der Krach ist definitiv mehr geworden, obwohl der Spielplatz im Hof geschlossen ist. Das hindert die Familien ja nicht daran, den Spielplatz auf die restliche Hoffläche zu verlagern...Ok, zwar meistens mit Abstand, aber trotzdem ist volles Haus...Und ich will gar nicht so mäkelig sein. Aber mir kommt der Lärm im wahrsten Sinne des Wortes zu den Ohren raus (und ich habe noch gar nicht die Home-Worker erwähnt, die es toll finden, auf ihrem Balkon eine Zoomkonferenz abzuhalten. Und das ganze natürlich ohne Kopfhörer. Würg, kotz (sorry...)
Also, ich bin sehr für mieses Wetter (liegt im Auge des Betrachters - für mich wäre es schön) und bete für eine richtige Kalt- und Schlechtwetter-Front! 03.05.2020

Räumlicher Geltungsbereich

München, Bogenhausen

Urheber

baroni089

Rechteinhaber

Ja

Rechte

CC BY-SA

This item was submitted on 3. Mai 2020 by [anonymous user] using the form “Leben in der Corona-Krise” on the site “Das Coronarchiv”: https://coronarchiv.geschichte.uni-hamburg.de/projector/s/coronarchiv

Click here to view the collected data.