Corona auf dem Land

Objekt

Titel

Corona auf dem Land

Beschreibung

Im Dorf merkt man, bis auf das die Schulen geschlossen sind eigentlich nicht viel vom Virus. Spielplätze sind allerdings auch hier abgesperrt. Wenn man in dieser Zeit in einem abgelegen Dorf woht, hat man im Gegensatz zu denen, die in der Stadt wohnen glück, denn man hat viele Möglichkeiten, die man in der Stadt zur Zeit nicht hat. Zum Beispiel kann man in den Wald gehen und Picknicken ohne dass man jemanden trifft. Ich persönlich finde meine Vor- und Nachteile zu dieser Zeit: gut finde ich, dass man ausschlafen kann und wenn man fertig ist mit arbeiten durch die wegfallende, sonst lange fahrt zur Schule und zur Arbeit mehr Freizeit genießen kann. Der Nachteil ist die Ungewissheit, dass man nichts planen kann, wie z. B. den Sommerurlaub.

Datum

13.05.2020, 17:30 Uhr

Räumlicher Geltungsbereich

17194 Jabel

Urheber

Alf Tanner

Rechteinhaber

Ja

Rechte

CC BY-SA

This item was submitted on 13. Mai 2020 by [anonymous user] using the form “Leben in der Corona-Krise” on the site “Das Coronarchiv”: https://coronarchiv.geschichte.uni-hamburg.de/projector/s/coronarchiv

Click here to view the collected data.