Zwölf-Apostel-Kirche zu Berlin: Engagement einer Kirchengemeinde in der Coronakrise

Objekt

Titel

Zwölf-Apostel-Kirche zu Berlin: Engagement einer Kirchengemeinde in der Coronakrise

Beschreibung

Wie die Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde zu Berlin-Schöneberg zeigt, dass in der Coronakrise ein soziales und spirituelles Engagement möglich ist. Das zugehörige Gemeindegebiet umfasst neben dem Norden Schönebergs auch große Teile des Tiergartens bis zur Siegessäule, dem Bundeskanzleramt, Kulturforum und Potsdamer Platz. Das ökumenische Rogate-Kloster Sankt Michael hat hier seinen Hauptstandort und in der Kirche finden die regulären Gottesdienste der Gemeinde und des Klosters statt. Acht Wochen lang konnten keine Präsenzgottesdienste gefeiert werden. Erst vier Wochen nach Oster, am Sonntag Kantate, fand die erste liturgische Feier statt. Die Gemeinde unterhält eine umfangreiche diakonische Arbeit, die insbesondere wohnungslosen Menschen zugute kommt.

Datum

16. Mai 2020

Räumlicher Geltungsbereich

Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde, Berlin-Schöneberg

Urheber

Br. Franziskus Aaron

Rechteinhaber

Ja

Rechte

CC BY-SA 4.0

This item was submitted on 17. Mai 2020 by [anonymous user] using the form “Leben in der Corona-Krise” on the site “Das Coronarchiv”: https://coronarchiv.geschichte.uni-hamburg.de/projector/s/coronarchiv

Click here to view the collected data.