Wochenbett in Zeiten von Corona

Objekt

Titel

Wochenbett in Zeiten von Corona

Beschreibung

Am 22.2.20 kam in Berlin unsere Tochter zur Welt. Nachdem wir in den ersten beiden Wochen nach der Geburt noch regelmäßig Besuch aus dem engsten Familienkreis hatten, dominierte danach die Corona-Berichterstattung und die zunehmenden Sicherheitsvorkehrungen zeigen sich mittlerweile in unserem Alltag durch ausbleibende Besuche. Aus der Perspektive des Wochenbetts ein äußert bizarres Gefühl: Für uns selbst schränkt sich das Wochenbettleben durch die Ausgangssperren lediglich marginal ein (unserer Reinigungskraft haben wir abgesagt und bis auf die wöchentlichen Besuche unserer Hebamme erhalten wir keinerlei Besuch mehr), die Welt um uns herum aber begibt sich auf einmal ebenfalls in häusliche Isolation und entwickelt ein ausgeprägtes Bedürfnis, via Skype, Telefon, Messengerdienst oder Mail zu kommunizieren. Unsere geburtsbedingte Rückzugsphase fühlt sich entsprechend nach einer absurd-kollektiven Erfahrung an; gelassen sind wir in dieser Zeit vor allem deshalb, weil Neugeborene, Babys und Kinder nicht zur Risikogruppe gehören.

Datum

30. März 2020

Mitwirkender

Familie, bestehend aus Vater, Mutter & Tochter

Räumlicher Geltungsbereich

Berlin

Rechte

CC BY 4.0

Urheber

SGTVJV

Rechteinhaber

Ja

This item was submitted on 30. März 2020 by [anonymous user] using the form “Leben in der Corona-Krise” on the site “Das Coronarchiv”: https://coronarchiv.geschichte.uni-hamburg.de/projector/s/coronarchiv

Click here to view the collected data.