Corona-bedingte Schließung des Mannheimer Standortes des Warenhauses Galeria Kaufhof

Objekt

Titel

Corona-bedingte Schließung des Mannheimer Standortes des Warenhauses Galeria Kaufhof

Beschreibung

Großer Räumungsverkauf: Wegen des mehrmonatigen Shutdowns bzw. Lockdowns von Handel und Gewerbe ist dem Konzert Galeria Karstadt Kaufhof viel Kapital verloren gegangen, weshalb das Großunternehmen bundesweit rund 50 Filialen schließen muss. Zahlreiche Arbeitnehmer verlieren dadurch ihre Jobs. Auch der Kaufhof in Mannheim, mit prominenter Lage mitten in der Innenstadt im Quadrat N7, ist davon betroffen. An der Außenfassade rund um den Haupteingang hängen Plakate, auf denen "Alles reduziert", "Alles muss raus" und "Großer Sortiments-Abverkauf" steht. In den vergangenen Wochen haben die Medien ausführlich über das Thema berichtet. Ende Oktober 2020 soll der Mannheimer Laden dicht sein. Doch die Mitarbeiter in der kurpfälzischen Metropole kämpfen weiterhin um ihren Standort, sammeln Unterschriften und suchen den Dialog mit Betriebsrat, Politik und Gewerkschaft. In Mannheim sind 75 Arbeitsplätze bedroht. Ist die Corona-Krise nur ein Faktor von vielen, der das Unternehmen zu diesen drastischen Sparmaßnahmen zwingt? Genauere Details sind noch nicht bekannt. Vom Rotstift der rigorosen Schließungen sind auch Standorte von Galeria Kaufhof Karstadt auf der Frankfurter Zeil und in der Hamburger Mönckebergstraße betroffen. In den Monaten während der ersten Corona-Welle fehlte der Umsatz, doch Kosten wie Miete, Strom und Wasser liefen weiter.

Datum

24.7.2020

Mitwirkender

Keine

Räumlicher Geltungsbereich

Warenhaus Kaufhof Galeria, Quadrat N7, Kapuzinerplanken, Mannheim

Urheber

Christian Hoffmann

Rechteinhaber

Ja

Rechte

CC BY-SA 4.0

This item was submitted on 24. Juli 2020 by [anonymous user] using the form “Leben in der Corona-Krise” on the site “Das Coronarchiv”: https://coronarchiv.geschichte.uni-hamburg.de/projector/s/coronarchiv

Click here to view the collected data.