Zum ersten Mal nicht mehr an Corona gedacht

Objekt

Titel

Zum ersten Mal nicht mehr an Corona gedacht

Beschreibung

Während der ersten Wochen der Corona-Zeit war auf dem Wochenmarkt am Stübenplatz sehr wenig los, viele Stände waren gar nicht erst aufgebaut und das Einkaufen lief sehr ruhig und geordnet ab. Es wurde wenig geredet und alle haben einen großen Bogen umeinander gemacht. Die Schlange am Gemüsestand reichte oft einmal quer über den Platz, da die Wartenden so viel Abstand gehalten haben.
Aber an diesem Samstag hat sich zum ersten Mal seit langem alles fast "wie immer" angefühlt. Es waren wieder deutlich mehr Leute unterwegs und trotz Abstands- und Hygieneregelungen herrschte ein lebendiges Miteinander. Es war für mich ein erster Hauch von Normalität, die sich auch dadurch bemerkbar gemacht hat, dass ich mich im öffentlichen Raum ganz unbedarft bewegt habe - und ausnahmsweise mal nicht an Corona gedacht habe. Diesen Moment wollte mir unbedingt merken.

Datum

13.06.2020

Räumlicher Geltungsbereich

Hamburg-Wilhelmsburg

Urheber

Catha

Rechteinhaber

Ja

Rechte

CC BY-SA 4.0

This item was submitted on 27. Juli 2020 by [anonymous user] using the form “Leben in der Corona-Krise” on the site “Das Coronarchiv”: https://coronarchiv.geschichte.uni-hamburg.de/projector/s/coronarchiv

Click here to view the collected data.