Corona Tagebuch der Familie Kruse

Objekt

Titel

Corona Tagebuch der Familie Kruse

Beschreibung

Nach dem Fall der Mauer und dem Ende des Ost-Westblock-Denkens Ende der 80er Jahre, dem Terroranschlag auf das World Trade Center in New York vom 9. September 2001 sowie für uns als in Frankreich wohnende die Terrorwelle von 2014 und 2015, war diese Pandemie für mich ein weite-res Ereignis von dem ich das Gefühl hatte, aktiv Geschichte mit zu erleben. Diese wollte ich gerne für meine Kinder aufschreiben, zumal ich aus der Vergangenheit weiß, wie schnell man die Einzel-heiten vergisst und wie schnell sich das Selbsterlebte mit den Erlebnissen von anderen vermischen. Zu Beginn habe ich das Tagebuch tatsächlich nur für uns privat geführt, doch bereits nach wenigen Tagen kam ich den Anfragen von Freunden und Familie aus Deutschland nicht mehr nach, die sich nach uns und unserem Befinden erkundigten, da die Einschränkungen, aber auch die Fallzahlen in Frankreich deutlich stärker waren als in Deutschland und so habe ich recht bald begonnen, die Ein-träge täglich auf facebook in unserem privaten Bereich einzustellen. Wir waren sehr überrascht über die Reaktionen, die wir damit hervorgerufen haben und so entwickelte sich ein Deutsch-Französischer Dialog mit zahlreichen Kommentaren und Ergänzungen. Wir waren besonders über-rascht waren zu erfahren, wie viele unserer Nachbarn und Freunde hier in Frankreich den Einträgen ebenfalls folgten, auch solche, die kein oder nur wenig Deutsch können und die die Einträge täglich mit Hilfe von Übersetzungsprogrammen gelesen haben. Manche haben sich auch erst später ge-meldet und uns mitgeteilt, dass sie die tägliche Lektüre vermissen, die zu ihrem abendlichen Ritual gewesen waren.

Datum

Während der akuten (1.) Coronakrise vom 12. März bis Anfang Juni 2020

Mitwirkender

Ich schreibe über meine Familie, mich, Alexandra, meinen Mann, Armin, meine Söhne Kai (17) und Luc (15)

Räumlicher Geltungsbereich

78530 Buc/Frankreich

Urheber

Alexandra Kruse

Rechteinhaber

Ja

Rechte

CC BY-SA 4.0

This item was submitted on 11. September 2020 by [anonymous user] using the form “Leben in der Corona-Krise” on the site “Das Coronarchiv”: https://coronarchiv.geschichte.uni-hamburg.de/projector/s/coronarchiv

Click here to view the collected data.