Einfluss von Corona auf den Altag

Objekt

Titel

Einfluss von Corona auf den Alltag

Beschreibung

Am Anfang des Lockdowns waren wir sehr traurig, weil wir keinen Kontakt mit Freunden hatten. Wir haben uns allein gefühlt. Wir brauchten eine Routine und Alltags aktivitäten, Ziele... Mit Homeschooling es war besser, weil wir menschen hören und sehen können.

Wir finden, dass es gut gemacht war, weil wir jeden Tag eine Videokonferenz hatten und Lehrer haben uns geholfen. Wir hatten eine Beziehung zur Schule. Unsere Familienbeziehungen waren beeinflusst : Unsere Grosseltern sollten nicht Corona haben. Es war gefährlich.

Wir hoffen, dass es keinen 2. Lockdown geben wird aber wir sind bereit. Ein 2. Lockdown würde kompliziert sein, weil manche Beziehungen würden darunter leiden, weil wir den kontakt nicht erhalten würden. Es würde zu lang sein. Wir würden traurig sein unsere Freunde nicht zu sehen.

Datum

October 2020

Mitwirkender

Lara Namane und Anna Cahingt

Räumlicher Geltungsbereich

Gymnasium Jean Sturm, Strasbourg

Urheber

Lara Namane, Anna Cahingt

Rechteinhaber

Ja

Rechte

CC BY-SA 4.0

This item was submitted on 12. November 2020 by [anonymous user] using the form “Leben in der Corona-Krise” on the site “Das Coronarchiv”: https://coronarchiv.geschichte.uni-hamburg.de/projector/s/coronarchiv

Click here to view the collected data.