Frühlingserwachen für Zukünftiges in Corona-Zeiten (Lyrik)

Objekt

Titel

Frühlingserwachen für Zukünftiges in Corona-Zeiten (Lyrik)

Beschreibung

Im Frühlingsgesang

der Amsel-

die Nacht, sie entrinnt.

Alles frischenttaut.

Herunterrollen blattabwärts.

Die Bäume blühen erneut vielfältig farbig.

Die Bienen schwärmen erneut aus.

Es geht wieder los, das fleißig Emsige,

in Bestäubung auch zur Ernährung der Welt.

Der Maulwurf stößt erneut.

Was soll er auch tun?

Die sich vielleicht einstellenden Höhertemperaturen

an Frühapril- Ostern 2020 erfreuen heuer schwerlich die Gemüter.

Menschliches Begrenztsein gerade diesjährig im Kaum-Genießen.

Alles-aus-der-Spur-Kommen in jeglichem Modus.

Und Mutter Natur erwacht dennoch trotz manch eigener Rundumerkrankung.

Und Theodor Fontane sinniert schon etwa 1895:

„Man hat keine andere Heimat mehr als die Erde.“

Hoffnung. Sie bleibt.




Reinhold Nisch

Datum

Frühjahr 2020

Mitwirkender

-----------------------------------------------

Räumlicher Geltungsbereich

Bad König im Odenwald

Urheber

Reinhold Nisch

Rechteinhaber

Ja

Rechte

CC BY-SA 4.0

This item was submitted on 18. November 2020 by [anonymous user] using the form “Leben in der Corona-Krise” on the site “Das Coronarchiv”: https://coronarchiv.geschichte.uni-hamburg.de/projector/s/coronarchiv

Click here to view the collected data.